Persönliches

Name Vorname: 
Adresse: 

Telefon/Handy:  P/G
   
E-Mail:                     Privat
                              Geschäft
  
Geburtsdatum:                        
Zivilstand:   
                                                
Kinder:                                            
 
Geschwister:                                 
Mellert Denise
Rüttistrasse 1, 3052 Zollikofen          
 
031 321 67 36 / 079 593 30 04

zagora@bluewin.ch                               
denise.mellert@bern.ch                                 

13. Oktober 1963
unverheiratet

1 Tochter

2 jüngere Brüder

Ich bin im Oktober 1963 in Bern geboren und in Ortschwaben (Gemeinde Meikirch) aufgewachsen. Ausser je einem kleinen Abstecher in die Gegend von Neuenburg und nach Bern bin ich seit meiner Volljährigkeit in Zollikofen zuhause und hier erlebe ich mein privates Umfeld. Mein Arbeitsweg führt mich täglich als Pendlerin nach Bern.

Seit Herbst 1995 sind meine Tochter und ich eine kleine Familie.

Mit der Geburt und mit dem Aufwachsen meiner Tochter ist mein vielfältiges Engagement in verschiedenen Bereichen (Familienclub, Kinderfasnachtsumzug, Elternrat) innerhalb der Gemeinde gewachsen. Im November 2004 habe ich begonnen meine Interessen auch politisch in einer Partei einzubringen. Und so bin ich seither Mitglied der CVP Zollikofen. Die Programme der CVP (Christlichdemokratische Partei) entsprechen meiner Weltanschauung. Themen wie Familie, Arbeit, soziale Sicherheit sind gerade auch heute in Krisenzeiten von zentraler Bedeutung. Es handelt sich hierbei um Fragestellungen, welche uns täglich in unserem Alltag beschäftigen. Probleme werden auf den Tisch gebracht und offensiv angegangen. Es steht die Sachpolitik, nicht die Medienpräsenz im Vordergrund. Der politische Umgangston ist fair und sachlich. Deshalb fühle ich mich in der CVP wohl.

Politisch war ich von 2005 bis 2013 in der Kulturkommission Zollikofen als Mitglied und seit 2006 als Präsidentin tätig. Ab Februar 2010 bin ich zusätzlich in den Grossen Gemeinderat Zollikofen nachgestossen und auf 2013 wiedergewählt worden.